Was ist ein Glücksspiel?

Jeder hat es schon mal gehört, viele haben es schon gespielt und manche Menschen leben davon, aber was es genau bedeutet, wissen die wenigsten. Dass es mit Glück zu tun hat, scheint jedem klar zu sein. Dass es ein gewisses Risiko birgt vermutlich ebenso, da man nicht den kompletten Spielverlauf beeinflussen kann und seine eigenen Spielzüge von dem Zufall abhängen. Was nun also genau ein Glücksspiel ist und was für weitere Eigenschaften zu diesem Begriff gehören, wird nun Thema sein.

Wie viel Glück braucht man?

Was auf den ersten Blick vermutlich ein wenig komisch klingen mag, ist aber total logisch. Nicht jedes Spiel hat ein gleich großes Risiko und somit braucht man in manchen Spielen mehr und in anderen weniger Glück. Zu unterscheiden sind reine Glücksspiele wie zum Beispiel Roulette, Craps oder Sic Bo. Diese hängen ausschließlich nur vom Glücksfaktor ab und lassen sich keineswegs beeinflussen durch geschickte Spielzüge oder ähnliches.

In anderen Spielen, in denen der Glücksfaktor wesentlich geringer ausfällt, weil die Spieler mit ihren Entscheidungen einen wesentlichen Teil zu Ihrem Erfolg beitragen können, ist das anders. Bei solchen Spielen wie zum Beispiel Black Jack oder Backgammon ist dies der Fall. Wenn man den Term über die rechtliche Seite betrachtet, werden weitere Faktoren sichtbar.

Die verschiedenen Spielarten

In Gesellschaftsspielen bilden die Glücksspiele eine von drei Komponenten. Unterschieden werden diese Spiele Kategorien mithilfe der Unvorhersehbarkeit des Spielverlaufs. Die anderen beiden Kategorien lauten: Strategische Spiele wie Kartenspiele sowie kombinatorische Spiele wie Schach. Bei diesen Spielen wird der Informationsstand des Spielers wesentlich mehr belohnt als bei Glücksspielen. Wenn es nicht um Gesellschaftsspiele geht, kann ein weiterer Faktor so etwas sein wie die Geschicklichkeit. Gute Beispiele für diese Spiele wären Billard oder Kegeln.

Rechtliche Klassifikation

Wie man es sich vermutlich denken kann, sind die rechtlichen Lagen bezüglich der Glücksspiele von Land zu Land unterschiedlich, da in anderen Ländern andere Restriktionen herrschen. In Deutschland ist das folgendermaßen, denn es gibt ein Gesetz, das diese Frage beantwortet: Dabei liegt ein Glücksspiel vor, wenn mithilfe eines Spiels ein Entgelt verlangt wird für den Erwerb einer Gewinnchance, dabei hängt die Gewinnchance primär vom Zufall ab. Vor allem die Entscheidung über den Gewinn hängt vom Zufall ab. Außerdem gehören Wetten ebenfalls zu der Kategorie der Glücksspiele. Auch in der Schweiz sowie in Österreich gelten gleiche Gesetze. Wobei in Österreich weitere Glücksspiele wie Roulette oder Black Jack mit der Zeit ergänzt worden sind.

Komplementär zu den Glücksspielen werden Geschicklichkeitsspiele ergänzt. Dabei entscheiden maßgeblich die Fähigkeiten über den Gewinn, die die Spieler aufweisen sowie die Aufmerksamkeit, die sie dem Spielverlauf widmen. Wenn es um den Einsatz bei Geschicklichkeitsspielen geht, ist die Rechtsprechung umstritten. In der Regel sind Turniere wie beispielsweise Skat oder Bridge unbedenklich und gelten laut Rechtslage nicht als Glücksspiele. Beim Pokern waren sich die Länder zunächst uneinig, ob es sich hierbei um ein Glücksspiel handelt. Letztendlich wurde aber entschieden, dass es eher in die Kategorie Geschicklichkeitsspiel eingestuft wird. Einzige Regel dabei ist, dass die Einzelspiele als Gesamtheit gewertet werden und nicht einzeln. Dieses Gesetz wurde 2010 in Deutschland korrigiert. Auch die Schweiz und Österreich sind derzeit auf dem selben Stand und die USA hat das Spiel Backgammon als Geschicklichkeitsspiele zuerkannt.

Bankhalter Spieler

Zu dieser Spielekategorie gehören Spiele wie Roulette oder Black Jack. Dabei wird eine Partei nach den Spielregeln bevorzugt. Dieser Zug nennt sich Bank Vorteil. Die Gegner stehen somit im Nachteil und verlieren auf lange Sicht häufiger als die Gegner Partei.

Bei Spielen ohne Bankhalter tritt diese Besonderheit nicht auf und jede Partei hat die gleichen Gewinnchancen. Dies gilt beispielsweise für die meisten Poker Spiele. Sie besitzen keinen permanenten Bankschalter, sondern die Rolle des Bankhalters wird variiert.

Rechtliche Lage in Deutschland Umgebung

In Deutschland gelten sehr strikte Auflagen und Richtlinien zum Thema Online Casino, bedingt durch die Glücksspielsucht. Dies ist ein relevanter Grund für Unternehmen, diese rechtlichen Bedingungen zu umgehen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Unternehmer, ins Ausland zu gehen. Hierbei haben sich vor allem die zwei Länder Malta und Gibraltar herauskristallisiert und sind bekannt als Glücksspielhochburg.